Fluchtroute Mittelmeer - wie weiter?

Was hält Menschen ab, übers Mittelmeer zu flüchten? Lager in Nordafrika, schlägt SVP-Nationalrat Thomas Aeschi vor. Die Schweizerische Flüchtlingshilfe fordert hingegen, dass sich die Schweiz stärker am UNO-Programm beteiligt und anerkannte Flüchtlinge sichere Fluchtwege in die Schweiz bietet.

Wie stoppt man die tödliche Flucht übers Mittelmeer?
Bildlegende: Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer. Keystone

Flüchtende über die Mittelmeerroute

  • 2015 flüchteten 1'047'210 Menschen übers Mittelmeer nach Europa. Seit Januar diesen Jahres sind es 50'430 Personen

  • Bis Ende Juni 2018 landeten zwei von fünf Migranten in Italien, der Rest der Bootsflüchtlinge teilte sich gleichmässig auf Griechenland und Spanien auf

  • 2017 ertranken fast 3000 Personen bei der Flucht übers Mittelmeer.

Gäste

  • SVP Nationalrat Thomas Aeschi ZG, reiste letztes Jahr nach Tunis
  • Peter Meier, Leiter Asylpolitik Schweizerische Flüchtlingshilfe

Diskutieren Sie mit

Wie stoppt man die tödliche Flucht übers Mittelmeer? Mit Flüchtlingslagern in Nordafrika? Oder anderen Ansätzen?

Diskutieren Sie online mit (siehe Link unten).

Moderation: Christine Hubacher