Kampf gegen Masern: Kommt nun die Impfpflicht?

Die Masern breiten sich weltweit wieder aus – auch in der Schweiz. Laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) erkrankten im ersten Drittel dieses Jahres bereits 155 Personen an den Masern. Das sind siebenmal mehr als in der Vorjahresperiode. Es gab auch zwei Todesfälle. Braucht es nun eine Impfpflicht?

Soll die Masernimpfung in der Schweiz Pflicht werden?
Bildlegende: Eine Spritze und eine Impfdosis Keystone

Viele Eltern sind verunsichert und wollen ihre Kinder nicht impfen lassen. Sie befürchten, ihre Kinder könnten durch die Masernimpfung gesundheitliche Schäden erleiden.

Gemäss Umfragen wissen viele Leute gar nicht, ob sie gegen Masern geimpft sind oder nicht. Laut Aussagen des Bundes sind nicht nur jene Personen ein Problem, die das Impfen verweigern, sondern auch die Unwissenden.

Zu Gast im «Forum» sind:

  • Christoph Berger, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen und Leiter der Abteilung Infektiologie am Zürcher Kinderspital
  • Alexander Ilg, Arzt und Homöopath aus Wil (SG)

Redaktion: Rafael von Matt / Online: Fabio Flepp