Kreuzfahrtschiffe stehen in der Kritik – zu Recht?

Vom schwimmenden Hotelpalast für 6570 Passagiere bis zum kleinen Expeditionsschiff mit 200 zahlenden Gästen: Kreuzfahrten auf den Weltmeeren sind äusserst beliebt. Das bereitet Umweltschutzorganisationen Sorge. Zu recht? 

grösstes Kreuzschiff der Welt ist momentan die Symphony of the Seas.
Bildlegende: Das Grösste:die Symphony of the Seas bietet Platz für 6870 Passagiere und 2100 Crewmitglieder. Keystone

Traumschiffe

Kreuzfahrten boomen. Letztes Jahr verbrachten 28 Millionen Passagiere ihren Urlaub auf einem solchen.

Dreckschleudern

Kreuzfahrtschiffe stehen aber auch in der Kritik. Sie fahren mehrheitlich mit Schweröl. Das gibt giftige Abgase. Diese belasten Mensch und Umwelt in erheblichem Masse.

Besserung in Sicht?

Wenige Reedereien bemühen sich Schweröl durch Flüssigerdgas zu ersetzen und Katalysatoren und Partikelfilter einzusetzen.

Gäste

  • Cornelia Gemperle, Leiterin von Kuoni Cruises:«Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff ist wie ein Virus, es lässt einem nie mehr los.»
  • Rahel Beck, Biologin, OceanCare
    «Der Motorenlärm unter Wasser ist für Meerestiere, was für uns 24 Stunden am Tag Discobeschallung wäre.»

Reden Sie mit

Sind Sie Fan oder Kritiker? Sagen Sie uns hier Ihre Meinung. 

Moderation: Christine Hubacher, Redaktion: Christine Hubacher/ Online: Karin Rüfli