Rassismus im Schweizer Alltag?

Die Schweiz sei ein Land von Rassisten! Diesen Eindruck vermitteln ausländische Medien in ihrer Berichterstattung über angeblich drakonische Vorschriften für Asylsuchende in Bremgarten. Wie viel Rassismus gibt es in der Schweiz tatsächlich?

Symbolbild.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Neben den Berichten rund um die Asylunterkunft in Bremgarten lässt auch die «Handtaschen-Affäre» um die amerikanische Talkmasterin Oprah Winfrey die Wogen hoch gehen: Aus purem Rassismus habe man dem Star eine teure Tasche aus Krokodilleder nicht verkaufen wollen.

Ist die Schweiz ein Land ohne Herz, in dem Menschen deshalb diskriminiert werden, nur weil sie Fremde sind? Menschen mit Migrationshintergrund erzählen aus ihrem Alltag, berichten, bei welchen Gelegenheiten sie konkret Rassismus erleben und diskutieren mit Verantwortungsträgern aus der Politik.

Gäste in der Sendung:

  • Martine Brunschwig Graf, Präsidentin der Eidgenössische Kommission gegen Rassismus
  • Heinz Brand, SVP-Nationalrat, Graubünden
  • Jovita dos Santos Pinto, Studentin, Zürich
  • Tvrtko Brzovic, Berufsschullehrer, Solothurn
Video «Sperrzonen für Asylbewerber» abspielen

Sperrzonen für Asylbewerber

4:30 min, aus 10vor10 vom 6.8.2013

Moderation: Felix Münger