Stau und überfüllte Züge: Wie weiter mit unserer Mobilität?

Rund 10‘000 Passagiere haben den SBB letztes Jahr den Rücken gekehrt. Die SBB begründen dies u.a. mit einer rückläufigen Nachfrage im Tourismus, die Vertreter der Bahnkunden mit einer wachsenden Kundenunzufriedenheit. Wird das Auto bald wieder attraktiver?

Wann steigt der ÖV-Nutzer wieder auf das Auto um?
Bildlegende: Wann steigt der ÖV-Nutzer wieder auf das Auto um? keystone.ch

Immer teurere Tickets, überfüllte Züge, Vandalismus, zu wenige und unsaubere Toiletten, komplizierte Billett-Automaten und störungsanfällige Handytickets: Experten sagen, dass die SBB ihr gutes Verhältnis zu ihren Kunden zu verlieren beginnen.

Wer auf die Strasse ausweicht, fährt nicht unbedingt besser: Stau, vielleicht schon bald eine teurere Vignette, immer weniger Parkplätze.

Wohin führt uns unsere Mobilität? Ist günstiger öffentlicher Verkehr ein «Menschenrecht»? Müssen wir unser Mobilitätswachstum bremsen?

Es diskutieren:

  • Ueli Stückelberger: Direktor Verband öffentlicher Verkehr
  • Kurt Schreiber: Präsident Verein Pro Bahn Schweiz
  • Christian Lässer: Tourismus- und Verkehrsexperte, Universität St. Gallen
  • Christian Fichter: Sozial- und Wirtschaftspsychologe, Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Christine Schulthess