Wer ist Andrea?

Andrea designed in ihrem «Food Lab» Gerichte mit Insekten.

Andrea will einen Mehlwurm verspeisen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine Scheu vor Mehlwürmern Andrea findet Insekten schön und schmackhaft. SRF

Andrea Staudacher bezeichnet sich selbst als Erlebnisdesignerin. Sie konzipiert und gestaltet zukunftsweisende Szenarien und Erlebniswelten rund um‘s Essen. In ihrer «Future Food Gallery» in Zürich erleben Gastronomen, Organisationen und Privatpersonen Unbekanntes, Undenkbares und Futuristisches rund um Ernährung und Esskultur.

Als Kind wäre es für Andrea Staudacher undenkbar gewesen Insekten zu essen, sie ekelte sich vor ihnen. Heute ist die 28-Jährige begeistert von der Vielgestaltigkeit dieser Tiere, ihren Formen, Farben und ihrer Ästhetik und ist sich sicher „Insekten sind ein Nahrungsmittel der Zukunft“. Während es manchen schon beim Anblick der krabbelige Tiere den Magen umdreht, hat Andrea ihren anerzogenen Ekel überwunden; Skorpione findet sie «uuu huuuure fein».

Pizza mit Mehlwürmern Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehlwurmpizza Nicht jedermanns Sache. Andrea's hingegen schon. SRF

Aus ihrer Bachelorarbeit des Studienganges Visuelle Kommunikation ist «ENTO» entstanden, das erste Insektenkoch- und Informationsbuch der Schweiz. In ihrer Kochshow «Andrea’s Future Food Lab» experimentiert sie mit Heuschrecken, Mehlwürmern und Grillen und bietet diese raffiniert zubereitet Passanten in der Zürcher Bahnhofstrasse, Musikfans am Gurtenfestival und Kindern im Naturhistorischen Museum Bern an. Ihr Ziel: Wir sollen unsere Gewohnheiten überdenken. Sie möchte dazu ermuntern, auch mal Unbekanntes zu probieren und ein Bewusstsein für die Ernährung der Zukunft zu schaffen. Sie selbst hat Insekten zum Fressen gern, aber Fleisch möchte sie trotzdem nicht ganz verzichten. Ein Fondue chinois ohne Fleisch kommt für sie deshalb nicht infrage.