Süss, süsser, Katy Perry

Tristesse auf dem Banana-Split-Sofa
Bildlegende: Tristesse auf dem Banana-Split-Sofa

Hört man Katy Perry «Las fruubi nu; yarbi dänse deibl duubs; immi duuka mimmi schuubs; sipi kipsi a verguup» singen, fürchtet man erst: Himmel, da hatte die Arme wohl einen Hirnschlag! Aber keine Angst, Katy-Perry-Fans, die Chanteuse ist wohlauf! Dass sie nun «deibl duubs» uf «mimmi schuubs» reimt, hat bloss mit den Sims zu tun.

Oder besser gesagt: Mit Simlish, der drolligen Fantasiesprache der kleinen Computermännchen. In «Katy Perry Süsse Welt» (warum eigentlich nicht «Katy Perrys süsse Welt»? Sogar «Katy Perry's süsse Welt» wäre logischer) singt Perry ihren Hit «Last Friday Night» in der Sims-Sprache und klingt dabei nicht schlechter als im Original. Und auch sonst kommt die süsse Sims-Welt der Original-Perry und ihrem Gehabe recht nahe: Kitschig ist sie, überzeichnet wie ein Cartoon und reichlich harmlos.

Allerdings, ganz ohne Gefahr ist das Spiel nicht: Es trägt das Risiko einer schweren Diabetes-Erkrankung mit sich. Nicht dass der Spieler nicht gewarnt wäre: Dass es «süss» wird, verrät schon der Titel und auch die Katy Perry auf dem Spiel-Cover sieht aus, als hätte sie eben drei Kilo Konfekt verdrückt und leide nun unter schlimmen Bauchschmerzen. Dazu trägt sie übrigens ein enges Gummikleid mit Softeis-Motiv.

Schokolade-Brunnen und Bäume aus Zuckerwatte

Zum Beleg, wie zuckersüss Katy Perrys Sims-Welt ist, hier einige der neuen Möbel und Gegenstände, die das Spiel bereit hält:

  • Ein Banana-Split-Sofa (wer möchte so etwas nicht in der guten Stube haben - auch in der richtigen Welt?!)
  • Ein Schokolade-Brunnen mit pinkem Süssigkeiten-Hasen auf als Brunnen-Figur
  • Fahrräder aus Zuckerguss (sind die auch im Regen zu fahren? Und klebt nach schweisstreibender Fahrt nicht der Sattel unangenehm im Schritt?)
  • Eine Lebkuchenvilla
  • Bäume aus Zuckerwatte
  • Ein Swimming-Pool (höchstwahrscheinlich gefüllt mit Zuckerwasser)
  • Und vieles mehr

Perry-Fans als Sims-Nachwuchs

Mit «Katy Perry Süsse Welt» erhält «Sims 3» also ein weiteres Paket, mit dem sich die Welt der Sims um neue Objekte erweitern lässt. Seltsam eigentlich, schliesslich erschien schon zur «Showtime»-Erweiterung im März auch eine Extra-Katy-Perry-Ausgabe. Aber wahrscheinlich hatten die Entwickler einfach zu viele gute/süsse Ideen, die sich dort nicht unterbringen liessen (vielleicht spielte auch Gewinnmaximierung eine Rolle, wer weiss).

Weshalb sich die Sims-Macher von Electronic Arts mit Katy Perry zusammentun ist jedenfalls klar: Der Pop-Star hat eine junge Fanbasis, die der alternden Sims-Spielergemeinde eine willkommene Blutauffrischung bescheren können. Und weshalb Katy Perry mitmacht, ist auch leicht zu erraten: Neben ihrer rundherum verkündeten Liebe zu den Sims dürfte auch ein lukrativer Vertragsdeal mit Electronic Arts eine Rolle spielen.

Werwolf schlägt Bonbon-Kleid

Weshalb sich aber jemand «Katy Perry Süsse Welt» kaufen sollte, das ist nicht ganz so klar. Klar, Perry-Fans werden sich die bonbonfarbenen Kleid ihrer Heldin gerne in den Sims-Kleiderschrank hängen. Und zumindest John Waters dürften an Banana-Split-Sofas und Sitzgarnituren in Cupcake-Form seine helle Freude haben.

Wer aber einfach ein unterhaltsames Simulationsspiel sucht, ist mit «Sims 3» schon sehr gut bedient. Und wem der Sinn nach Erweiterung steht: Wie wäre es mit dem für September angekündigten «Supernatural»-Zusatzpaket? Dort soll man seine Sims-Figuren in Zauberer, Hexen, Werwölfe und Vampire verwandeln können!

Autor/in: Jürg Tschirren