Christine von May, «pro pallium»

Christiane von May wusste schon lange, dass sie eine Stiftung für die Begleitung totkranker Kinder und deren Familien gründen wollte. Sie kennt die Isolation und den Stress der Eltern in solchen Situationen. Anfangs neunziger Jahre starb ihre Pflegetochter - dreijährig - an Leukämie.

Seit zwei Jahren nun gibt es «pro pallium». Sie baut auf Freiwilligen auf, die fünf bis sechs Stunden pro Woche die Familien entlasten. Sei es, um mit den gesunden Geschwistern etwas zu unternehmen, für die Familie zu kochen oder einfach als Gesprächspartner da zu sein.

Moderation: Christine Hubacher