Peter Killer, Kunstvermittler

Warum Jesus am Kreuz auf sehr alten Darstellungen nicht als der Leidende dargestellt wird, erzählt der Kunstvermittler Peter Killer im Karfreitagsgespräch.

Die erste Abbildung von Jesus am Kreuz war ein Graffito, hingekritzelt auf eine Hausmauer im alten Rom. Der Gekreuzigte trug einen Eselskopf, verspottet wurden damit die damals noch verfolgten Christen. (Link: Spottkruzifix)

Peter Killer - früher Leiter des Kunstmuseums Olten heute Kunstvermittler - nimmt uns mit auf eine Reise durch die kulturgeschichtlichen Epochen und ihre Jesus am Kreuz - Darstellungen.

Autor/in: Christine Hubacher