Sulawesi - Die letzten Seenomaden

Video «Sulawesi - Die letzten Seenomaden» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Den grössten Teil des Jahres leben die Bajau schon heute fest an einem Ort in Stelzenhäusern - bis der Ruf der See oder das Knurren der Mägen zu laut wird. Dann ziehen die Familien wieder mit ihren Booten und Harpunen hinaus auf das Meer.

Hauptsächlich ernähren sie sich von dem, was die Natur ihnen bietet: Fisch und Meeresfrüchte. Sie verkaufen aber auch Muscheln, Seegurken und Trockenfisch.

Ima und Musir rüsten ihr Boot für eine mehrtägige Fahrt. «Auf Pongkat gehen» nennen sie es, wenn sie ihr Stelzendorf für einige Tage hinter sich lassen und gegen die türkis schimmernden Küstengewässer der einsamen Nachbarinseln tauschen. Dort leben sie tagelang auf dem Boot, genau wie ihre Vorfahren. «360° - Geo Reportage» war mit an Bord.