Zum Inhalt springen

People Brad Pitt: Erster öffentlicher Auftritt in China

Wegen eines chinakritischen Films durfte Hollywoodstar Brad Pitt fast zwei Jahrzehnte nicht nach China einreisen. Jetzt stellt er dort seinen neuen Streifen vor.

Legende: Video Brad Pitt in China (unkomm.) abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 15.11.2016.

Das lange Warten der chinesischen Fans hat ein Ende: Brad Pitt (52) ist am Montag zum ersten Mal seit fast 20 Jahren in Shanghai öffentlich aufgetreten.

Der Anlass: Sein neuer Film «Allied», der in China Premiere feierte. Reportern war es nicht gestattet, Fragen zu stellen. Grund dafür ist sein Privatleben - seine Trennung von Angelina Jolie (41) im September. Der Hollywood-Beau sprach einzig über den Film.

Besuchsverbot für den Schauspieler

1997 fiel Brad Pitt bei der chinesischen Regierung in Ungnade. Wegen seiner Rolle in «Sieben Jahre in Tibet» erhielt er ein Einreiseverbot. Peking warf den Machern des Films vor, historische Fakten gefälscht zu haben.

Er betrat zwar bereits 2014 wieder chinesischen Boden – allerdings nur als Reisebegleitung von Angelina Jolie. Damals blieb er im Hintergrund und vermied öffentliche Auftritte.

Legende: Video Brangelina getrennt: Angelina Jolie reicht die Scheidung ein abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus Glanz & Gloria vom 20.09.2016.

Film «Allied»

Der Film erzählt die Geschichte des englischen Geheimdienstoffiziers Max Vatan (Brad Pitt) und der französischen Résistance-Kämpferin Marianne Beausejour (Marion Cotillard). Die beiden lernen sich bei einem geheimen Auftrag der Alliierten kennen und lieben.