Ein Teddy für George und Charlotte

Am zweiten Tag ihrer Kanada-Reise besuchten Prinz William und Herzogin Catherine mehrere soziale Einrichtungen in Vancouver. Prinz George und Prinzessin Charlotte blieben derweil mit ihrer Nanny in Victoria. Trotz ihrer Abwesenheit standen die Kinder aber wieder im Zentrum des Interesses.

Ein «Welcome Center» für Flüchtlinge und eine Hilfsstation für ehemals drogenabhängige Mütter standen für das royale Paar auf dem Programm. Zusammen mit dem kanadischen Ministerpräsidenten Justin Trudeau (44) und seiner Frau Sophie Grégoire (41) trafen Prinz William (34) und Herzogin Catherine (34) unter anderem auch eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien.

Geschenke für den Nachwuchs

0:32 min, vom 26.9.2016

Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (1) waren bei der anstrengenden Tagestour nicht dabei. Trotzdem waren die jüngsten Royals wieder die geheimen Stars der Reise. Beim Besuch der Hilfsstation überreichte ein 5-jähriges Mädchen William und Kate zwei Teddybären für ihre Kinder. Der Prinz bedankte sich mit dem Satz: «George wird den Teddy lieben».