«G&G Weekend» mit Oscars und Rachel Braunschweig

Beiträge

  • Rachel Braunschweig: nominiert für den Schweizer Filmpreis

    Im Studio begrüsst Nicole Berchtold Schauspielerin Rachel Braunschweig. Die 49-Jährige ist seit über zwanzig Jahren im Schauspielgeschäft. Sie hat in Sitcoms wie «Mannezimmer» und «Fascht e Familie» gespielt, in Fernsehproduktionen wie dem «Tatort», und vor allem in den letzten Jahren in zahlreichen Schweizer Kinofilmen. Ihr zweites Standbein ist das Theater, wo sie quer durch die Schweiz und Deutschland Engagements hat. Jetzt ist sie zum ersten Mal für einen Schweizer Filmpreis nominiert, für ihre Rolle in «Die göttliche Ordnung», einer Komödie um die Einführung des Frauenstimmrechts.

  • Schweizer Filmcrews: Feiern vor den Oscars

    Heute Abend geht die Oscar-Verleihung über die Bühne. Die Stimmen sind gezählt, die Gewinner stehen jetzt schon fest. Den Teams der Schweizer Oscar-Hoffnungen bleibt nur noch eines zu tun: schon mal ordentlich vorfeiern. Claude Barras, Regisseur des nominierten Animationsfilms «Ma vie de courgette» erscheint in L.A. mit einem César in der Hand, dem französischen Filmpreis, den er am Freitag in Paris abholen durfte. Timo von Gunten, Regisseur des Kurzfilms «La femme et le TGV», bringt dafür seine Eltern als Unterstützung mit.

  • Oscar-Verleihung: Das sind die Favoriten

    In der Nacht auf Montag werden in 24 Kategorien die Oscars vergeben. Das Musical «La La Land» mit seinen 14 Nominationen könnte einen neuen Oscar-Rekord setzen. Doch wer sind die Favoriten in den wichtigsten Kategorien? G&G Filmexperte Philippe Klemenz schafft einen Überblick und gibt seine Einschätzung ab.