«Glanz & Gloria» emotional, cineastisch und politisch

Beiträge

  • Adrien Brody, emotionaler Preisträger in Locarno

    Mit «The Pianist» erlangte Adrien Brody 2002 Weltruhm. Am Wochenende wurde er in Locarno für sein Lebenswerk geehrt – und der amerikanische Schauspieler zeigte sich dabei von seiner emotionalsten Seite: Unter Tränen widmete er die Auszeichnung seinen Eltern, die ebenfalls auf der Piazza Grande anwesend waren.

  • Wie weiter mit dem Schweizer Film?

    In der Schweiz wurden 2016 so viele Filme mit so viel Geld wie noch nie produziert. Trotzdem bleibt der Erfolg an den Kinokassen und bei den wichtigen Festivals aus. «Glanz & Gloria» hat in Locarno bei Regisseuren, Produzenten und Szenekennern nach Gründen für diesen Widerspruch gefragt.

  • Andri Silberschmidt, Präsident der Jungfreisinnigen

    Sie stehen am Anfang ihrer politischen Karriere. Sie wollen die Welt verbessern. Doch wer sind diese jungen Menschen voller politischer Ideen, Ziele und Tatendrang? Dieser Frage geht «G&G» diese Woche in der Sommerserie «Jungparteipräsidenten» nach. Den Anfang macht Andri Silberschmidt, Präsident der Jungfreisinnigen. Der 23-jährige Zürcher ist der Sonnyboy unter den Jungpolitikern, der aber nie das politischen Programm aus den Augen lässt.