«Glanz & Gloria» fernöstlich, losgelöst und unter Druck

Beiträge

  • Ausgezeichnet und einzigartig

    Am Montag wurde es vom Gastroführer Gault Millau zum besten Schweizer Hotel des Jahres 2017 gekürt: Das «Chedi Appartement Hotel» in Andermatt. Die Ende 2013 eröffnete Luxusherberge mit 123 Zimmern und Suiten befindet sich mitten im 1.8 Milliarden teuren Tourismusresort des Ägypters Samih Sawiris. Nebst der spektakulären Anlage und den Fünf-Sterne-Häuser gewohnten Eigenschaften, besticht das «Chedi» mit einer besonderen Exklusivität: dem einzige Sake-Sommelier der Schweiz.

  • Zurück und unabhängig

    Vor kurzem konnte Nadine Strittmatter ihren 32. Geburtstag feiern, dennoch ist die Aargauerin immer noch ein international gefragtes Model. An der Mode Suisse hat Nadine Strittmatter am Montag ihr Comeback auf Schweizer Boden gegeben. Zwei Jahre lang war sie zuvor vertraglich exklusiv an das traditionelle Haute-Couture-Haus Chanel gebunden. In Zürich erzählt Nadine Strittmatter, weshalb sie den Vertrag mit Karl Lagerfeld aufgelöst hat und wie sie ihre Zeit in Paris verbracht hat.

  • Hochdotiert und leistungsstark

    Am Wochenende stemmte der Spitzenkoch Ivo Adam ein Street Food Event der Sonderklasse. In Bern kamen 18 Michelin Sterne und 244 Gault Millaupunkte für ein Mittagessen zusammen und luden zum Schlemmen ein: Erstmals wagten sich Schweizer Gourmetköche an Street Food - unkompliziertes und schnell gemachtes Essen für Jedermann. Für einmal gingen die Punkteköche ohne den unbändigen Leistungsdruck zur Sache. Ein Leistungsdruck, dem sie sonst täglich ausgesetzt sind.

  • Mel Gibson: Rückkehr auf den roten Teppich

    Wegen antisemitischer Aussagen ist der Schauspieler jahrelang von Hollywood boykottiert worden. Wird sein neuer Film das ändern?