«Glanz & Gloria» ist digital, nostalgisch und verliebt

Beiträge

  • Social Media – Fluch oder Segen?

    In «The Circle», dem neuen Film mit Emma Watson und Tom Hanks, geht es um digitale Kontrolle und die Frage, ob man für seine Karriere die Privatsphäre opfern soll. Am Allianz-Cinema in Zürich wollte «G&G» von den Vorpremieren-Gästen wie Pino Gasparini, Monique und Freddy Nock wissen, wie es um ihre Social-Media-Affinität steht.

  • Kino für «Die Exfreundinnen», Rückreise der Royals, Sänger stirbt

    Ihr Kabarettstück «Die Exfreundinnen» soll verfilmt werden und im Herbst 2019 ins Kino kommen. Die Britische «Royal-Family» reist nach drei Tagen in Deutschland zurück nach London und feiert am 22. Juli den Geburtstag von «Prinz George». Der «Linkin Park»-Sänger Chester Bennington begeht nach jahrelanger Drogensucht Selbstmord.

  • Was macht Dominic Hänni aus «Mein Name ist Eugen» heute?

    2005 spielte Dominic Hänni als 12-Jähriger den weinerlichen Bäschteli in der Verfilmung des Lausbubenklassikers «Mein Name ist Eugen». Die vier Jungs begeisterten mit ihren Streichen 100'000 Kinozuschauer. Nach dem Filmerfolg konzentrierte sich der Berner auf die Schule. Heute ist der 25-Jährige gelernter Orthopädist.

  • «Amore fantastico» – Promi-Paare erzählen ihre Liebesgeschichten

    Ab Montag startet «Amore fantastico», die neue Sommerserie von «Glanz & Gloria». In dieser erzählen fünf prominente Paare, wie sie sich verliebt haben und wie sie ihre Beziehung gestalten. Art und Gerlinde Furrer, Urs und Ruth Kliby, Peter und Livia Reber, Karina Berger und Thomas Russenberger sowie Erich Vock und Hubert Spiess reisen mit «G&G» zurück zu den Stationen ihrer Liebe.