«Glanz & Gloria» macht aus Nöten Tugenden

Beiträge

  • Das Los der Scheidungskinder

    Der aus «Deutschland sucht den Superstar» bekannte Sänger Jesse Ritch hat schon zwei Alben herausgegeben und tourte 2014 mit DJ BOBO durch ganz Europa. Bei der Veröffentlichung des ersten Songs seines neuen Albums überrascht der Strahlemann mit ungewohnt sanften Tönen. Im Text verarbeitet er ein schweres Kapitel seiner Kindheit - die Scheidung seiner Eltern. Damit findet er bei seinen geladenen Gästen Gehör, denn viele von ihnen teilen das gleiche Schicksal.

    Mehr zum Thema

  • Der Mix aus Klassik und Moderne

    Die Verdi-Oper «Rigoletto» wurde im Jahr 1851 uraufgeführt - und war gleich ein durchschlagender Erfolg. Seither gehört das Generationen-Drama zu den populärsten klassischen Opern der Welt. Das Luzerner Theater hat das Stück neu interpretiert - auf dem Viscose Areal in Emmenbrücke. Was die Premierengäste dort antrafen, war jedoch alles andere als ein glamouröses Opernhaus.

  • Der Kampf gegen die Arbeitsflaute

    Das Rollenangebot für Schauspielerinnen über 40 nimmt schlagartig ab - das ist weltweit und auch in der Schweiz eine leidige Tatsache. «Glanz & Gloria» stellt diese Woche fünf Schweizer Schauspielerinnen vor, die aus dieser Not eine Tugend gemacht haben und sich ein zweites berufliches Standbein erschaffen haben. So auch Isabelle von Siebenthal, die als Supervisorin in einer Beauty-Boutique ein Teilpensum besitzt.