«glanz & gloria» mit einem Berner, St. Galler und Zürcher Wunder

Beiträge

  • «Das Wunder von Bern» - die Premiere

    1954 feierte Deutschland in Bern nach einem dramatischen Finale seinen ersten Fussball-Weltmeistertitel. Ein historisches Ereignis, dass die Deutschen und Schweizer bis heute verbindet. Am Wochenende feierte in Hamburg das gleichnamige Musical mit viel Prominenz seine Premiere. Auch hochkarätige und stolze Schweizer fanden den Weg in die Hansestadt: Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät und das wohl bekannteste Berner «Meitschi» Michelle Hunziker.

  • Ein St. Galler Wunderkind besucht seine Heimat

    Sie ist die erfolgreichste und vielversprechendste Tennishoffnung der Schweiz: Belinda Bencic. Weil zur Zeit Saisonpause ist, verbringt die Ostschweizerin ein paar Wochen in ihrer Schweizer Heimat. Dabei packte der Tennisteenager die Chance seine alte Schule zu besuchen und den Schülern Red und Antwort zu stehen. Belinda Bencic trifft zudem auf ihre ehemaligen Lehrer, die sich mit Anekdoten von früher nicht zurückhielten.

  • Thomy Scherrer wird neuer «Club»-Moderator

    Der «Club» bekommt mit Thomy Scherrer im Februar 2015 einen neuen Gastgeber. Der 54-Jährige folgt auf Mona Vetsch.

  • Freiheitsmedaille für Meryl Streep und Stevie Wonder

    US-Präsident Barack Obama ehrt die Oscar-Gewinnerin und den Sänger mit der höchsten, zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten von Amerika.

  • Ein kleines Wunder im Circus Conelli

    Wenn der Circus Conelli auf dem Zürcher Bauschänzli seine Zelte aufrichtet und sich die Lichterketten in der Limmat hundertfach spiegeln, dann weiss man, Weihnachten kommt bald. Bei der Premiere sorgte dann aber nicht der Weihnachtsmann für ein kleines Wunder, sondern Jörg Schneider. Der schwer an Krebs erkrankte Volksschauspieler machte zum Erstaunen und zur Freude aller geschwächt, aber zufrieden seine Aufwartung.