«glanz & gloria» mit Nachwuchs, Newcomern und nackten Zahlen

Beiträge

  • «The Voice of Switzerland» – die Highlights aus Sendung 4

    Will Greens Auftritt vor den Coaches von «TVOS» ist das absolute Highlight der vierten Sendung. Er legt damit ein sogenanntes «Full House» hin. Das bedeutet bei der Casting-Show, dass sich gleich alle vier Coaches für den Kandidaten umgedreht haben, beziehungsweis diesen in ihrem Team wollen. «g&g» hat sich hinter den Kulissen umgesehen und bei Will Green und dessen Mitstreiter nachgefragt, wie schwer, der Stein ist, der vom Herzen fällt, wenn sich der erste Coach umdreht. Oder wie schwer dieser Felsen wird, wenn überhaupt nichts passiert.

  • Newcomer «Fraui» will durchstarten

    Sein Name ist Fabian Frauenfelder, unter seinem Spitznamen «Fraui» will der Mundartmusiker die einheimischen Hitparaden stürmen. Gerade ist sein Debütalbum «Danke» erschienen. «glanz & gloria» war bei der Plattentaufe dabei und hat den Musiker zuhause besucht.

  • Roger Federer beendet Nachbarschafts-Zoff

    Seit Herbst 2012 halten Roger Federer Nachbarschaftsklagen auf Trab. Nun hat Roger Federer aber davon abgesehen, die Klagen vor das Bundesgericht zu ziehen.

    Mehr zum Thema

  • Frauentausch an der News-Front

    Bei der Hauptausgabe der «Tagesschau» vom Donnerstag, 20. März 2014, ist alles etwas anders: «Tagesschau»-Moderatorin Maureen Bailo wird an diesem Abend auf RSI LA 1 «Telegiornale» auf Italienisch moderieren. Gleichzeitig präsentiert Alessia Caldelari von Radiotelevisione Svizzera RSI die Hauptausgabe der «Tagesschau».

    Mehr zum Thema

  • Autosalon Genf: Was die prominenten Werbeträger verdienen

    Sie stehen tagelang am Stand ihrer Automarke und lächeln in jede Kamera. Schweizer Prominente wie Bernhard Russi, Christa Rigozzi oder Eliane Müller haben in Genf jeweils einen Pflichttermin. «g&g» interessiert, ob sich dieser Hostessen-Job für die Prominenz wirklich auszahlt und fragt nach, was denn tatsächlich für die Werbeträger dabei herausspringt.