«Glanz & Gloria» mit Sportlern, Künstlern und Erfindern

Beiträge

  • Fabian Bösch und Max Heinzer: Mit Randsport zum Social-Media-Hit

    Fussball, Tennis, Eishockey – die beliebten Sportarten werden in den klassischen Medien breit abgefeiert. Anders sieht es bei den Randsportarten aus – sie müssen sich auf anderen Kanälen Gehör verschaffen. Deshalb sind die sozialen Netzwerk für sie besonders wichtig. Dank grosser Reichweite auf Social Media können Sportler Sponsoren finden und pflegen – was überlebenswichtig ist. Und so versuchen Schweizer Sportler immer wieder, in den sozialen Medien mit ihren Fotos und Videos für Aufsehen zu sorgen, zum Beispiel Freeskier Fabian Bösch oder Fechter Max Heinzer.

  • Corine Mauch: Unterstützung für vielversprechende Künstler

    Künstler ist oft ein brotloser Beruf. Umso wichtiger sind in diesem Bereich Stipendien als finanzielle Unterstützung. Am Freitag wurden im Zürcher Helmhaus Fördergelder an verheissungsvolle Künstler vergeben, überreicht von der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch. Eine Unterstützung, die es einigen Künstlern überhaupt ermöglicht, ihrer Berufung richtig nachzugehen.

  • Philippe-Guy Woog: Erfinder der elektrischen Zahnbürste

    Wer hats erfunden? Die Schweizer! Das trifft in der aktuellen «Glanz & Gloria»-Serie voll und ganz zu. Jeden Tag werden Schweizer Erfinderinnen und Erfinder vorgestellt, die revolutionäre Gegenstände oder Technologien entwickelt haben. Heute Philippe-Guy Woog, der in den Fünfzigerjahren den sogenannten «Broxodent» erfunden hat – die erste elektrische Zahnbürste.

  • Nachrichten des Tages

    Die reichsten Prominenten der Welt / Christiano Ronaldos erster Pressetermin / Geldwäschevorwurf gegen Juan Carlos