Zum Inhalt springen
Inhalt

People Kanye West provoziert mit nackten Prominenten

US-Rapper und Produzent Kanye West (39) hat ein provokantes Video zu seinem Song «Famous» veröffentlicht. Es zeigt zwölf berühmte Persönlichkeiten nackt nebeneinander schlafend im Bett.

Zwölf berühmte Persönlichkeiten vermeintlich nackt nebeneinander schlafend in einem Bett.
Legende: Trump, Swift und Co. Zwölf täuschend echte, nackte Wachsfiguren liegen in einem Bett nebeneinander. famous.tidal.com

Was haben Präsidentschaftskandidat Donald Trump, Entertainer Bill Cosby, die Sängerinnen Taylor Swift und Rihanna, Caitlyn Jenner, «Vogue»-Chefredakteurin Anna Wintour, Rapper Chris Brown und Ex-Präsident George W. Bush gemeinsam? Sie «blüteln» in Wests neustem Video — allerdings nicht ganz freiwillig.

Swift wütend, Brown amüsiert

In dem mit täuschend echt aussehenden Silikonpuppen gedrehten Video sind die Brüste mehrerer Frauen zu sehen. Wobei nicht nur die Nacktheit für Gesprächsstoff sorgt. Im Text des Songs rappt West, dass er mit Swift Sex haben werde. Die 26-jährige Sängerin äusserte sich noch nicht offiziell zu ihrem unfreiwilligen Auftritt. Laut der britischen «Daily Mail» soll sie aber vor Wut schäumen.

Der US-amerikanische Sänger Chris Brown hingegen nimmt seinen «Nacktauftritt» mit Humor. Der 27-Jährige schrieb auf Instagram: «Warum muss ich die Wachsfigur mit dem Bauarbeiter-Décolleté sein? Dieser Kanye ist verrückt. Talentiert, aber verrückt.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Elisabeth Frehner-Isenring, Oberbüren
    Ja, die Dekadenz gewisser Promis unserer Gesellschaft. Die eigentlich früher eine gewisse Vorbildfunktion hatten. Ich verweise hier auf den heutigen Artikel in der NZZ "Die Kunst der Lebenslust", von Prof. Gerhard Schulze. Vielleicht regt er einzelne zum Nachdenken an, denn das scheint mir, ist für viele viel zu anstrengend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen