Liebesbeweis: Pippa erklimmt das Matterhorn

Herzogin Catherines Schwester hat den berühmtesten Berg der Schweiz bestiegen. Eine Höchstleistung und eine rührende Geste, die vor allem Pippas Verlobtem besonders viel bedeutet.

Am Samstagmrogen war es soweit: Pippa Middleton und ihr Bruder James erreichen die Spitze des 4478 Meter hohen Matterhorns.

Ein emotionaler Moment für die 32-Jährige. Denn sie stieg in Gedenken an den verstorbenen Bruder ihres Verlobten James Matthews auf das «Horu». Dieser verunglückte 1999 beim Abstieg vom Mount Everest. Er war mit 22 Jahren der jüngste Brite, der den höchsten Berg der Erde bestiegen hatte.

Pippa beim Skirennen auf dem Schilthorn

3:05 min, aus Glanz & Gloria vom 25.1.2016

Pippa liebt die Schweizer Berge

«Auch wenn ich James' Bruder nie persönlich kennengelernt habe, teile ich seine Leidenschaft für den Extremsport. Während des Aufstiegs dachte ich daran, wie er mich nun anspornen würde», sagte Middleton in der «Mail On Sunday». Mit ihrer Aktion sammelte sie Geld für die Wohltätigkeitsstiftung, die im Gedenken an den Bruder ihres Verlobten ins Leben gerufen wurde.

Pippa ist immer wieder sportlich in den Schweizer Bergen unterwegs. Das letzte Mal am härtesten Amateur-Skirennen der Welt auf dem Schilthorn (BE).