Barack Obama schmeisst Soul-Party im Weissen Haus

US-Präsident Barack Obama hat am Dienstagabend die Rolle der Musik bei der Überwindung der Rassentrennung in Amerika gewürdigt. Für souligen Groove im Weissen Haus sorgte unter anderem Weltstar Justin Timberlake.

Video «Justin Timberlake performt für Barack Obama» abspielen

Justin Timberlake performt für Barack Obama

0:29 min, vom 10.4.2013

Barack Obama hat viel übrig für Soul. Auch Justin Timberlake ist bekennender Soul-Liebhaber. Deshalb wurde dieser zusammen mit anderen Soul-Stimmen am Dienstagabend vom US-Präsidenten und seiner Frau Michelle ins Weisse Haus zu einer Gala für den «Memphis Soul» eingeladen.

Der 32-jährige Timberlake performte vor dem Präsidenten-Paar, wie auch den anwesenden Gästen, den Song «(Sittin 'on) The Dock of the Bay» von Soul-Legende Otis Redding.

Barack Obama hat viel übrig für Soul

An diesem Anlass betonte Barack Obama die grosse Bedeutung der Musikrichtung für die amerikanische Geschichte. Weisse und schwarze Amerikaner hätten nicht zusammen zur Schule gehen, verreisen oder essen dürfen – aber niemand habe sie davon abhalten können, gemeinsam Musik zu machen.

Bei der Gala traten neben Justin Timberlake Soul-Künstler wie Ben Harper, Cyndi Lauper und Mavis Staples auf.