Glamour und Harmonie an der Bambi-Gala

Salma Hayek bringt einen Hauch Hollywood nach Düsseldorf an die Bambiverleihung. Nebst dem Hollywood-Star wird auch Céline Dion mit einem Preis geehrt.

Salma Hayek und Céline Dion Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der älteste deutsche Medien- und Fernsehpreis Salma Hayek und Céline Dion werden mit einem Bambi ausgezeichnet. Reuters

Am Donnerstagabend jährt sich die Bambiveranstaltung bereits zum 64. Mal. Der älteste deutsche Medien- und Fernsehpreis glitzert und glänzt auch dieses Jahr wieder, lässt jedoch auch Themen wie Gewalt und Integration Raum.

Hollywood-Diva Salma Hayek wird mit dem Bambi für den besten internationalen Film ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal darf Céline Dion einen Bambi nach Hause tragen. Die Jury-Begründung lautet: «Céline Dion ist eine der erfolgreichsten Solokünstlerinnen unserer Zeit und eine grosse Entertainerin. Seit über 25 Jahren berührt und bewegt sie die Menschen mit ihrer Musik.»

Ernste Themen am Glamour-Event

«Weltraumspringer» Felix Baumgartner bekommt das goldene Rehlein in der Kategorie «Millennium». Preise gehen zudem an Menschen, die sich für die Integration stark machen. In der Kategorie «stille Helden» nimmt die deutsche Nonne Ruth Pfau (83), die als Ärztin auch «Mutter Theresa der Lepra-Kranken» genannt wurde, den Preis entgegen.

Diesmal geht die Bambi-Gala deutlich harmonischer über die Bühne als im vergangenen Jahr. In Wiesbaden hatte sich an der Vergabe des Integrations-Bambis an Skandal-Rapper Bushido ein heftiger Streit entzündet. Ihm war Frauen- und Schwulenfeindlichkeit vorgeworfen worden.