Keanu Reeves plaudert offen über seine Familie

Keanu Reeves steht auf Kunst. Besonders angetan ist er vom Künstler Paul Gauguin. Am Samstag eröffnete er die gleichnamige Ausstellung des Künstlers in der Schweiz. Der 50-Jährige plauderte dabei offen über seine Familie mit polynesischen Wurzeln und wie er sich gegen die Obrigkeit auflehnt.

Video «Keanu Reeves über seine hawaiianische Familie» abspielen

Keanu Reeves über seine hawaiianische Familie

0:54 min, vom 9.2.2015

«Mein Vater ist Hawaiianer. Als Kind haben wir unsere Familie dort oft besucht», erzählt der Schauspieler. Er habe den Unterschied zwischen den US-Amerikanern und den Hawaiianern schon früh bemerkt. «Die hawaiianische Mentalität habe ich durch meine Cousins gespürt. Wie sie gesprochen und wie sie sich verhalten haben», sagt Reeves gegenüber «10vor10».

«  Ich lehne mich nicht grundsätzlich gegen Autoritäten auf, aber ich hinterfrage sie ganz bewusst »

Keanu Reeves
Schauspieler

Keanu Reeves über Autoritäten

0:39 min, vom 9.2.2015

Und gleichzeitig gehöre Hawaii zu den USA, zur amerikanischen Kultur. Diese sei sehr gegensätzlich zur hawaiianischen. «Und hat die Unabhängigkeit meiner Familie beeinträchtigt», so Keanu Reeves. Unabhängig will auch er sein.

«Ich lehne mich nicht grundsätzlich gegen Autoritäten auf, aber ich hinterfrage sie ganz bewusst», so der Schauspieler. Er suche einfach seine eigene Linie und seine eigenen Ideen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Keanu Reeves: Hollywood trifft auf Kunstwelt

    Aus 10vor10 vom 9.2.2015

    Hollywoodstar Keanu Reeves besuchte gestern als Gastreferent die Paul Gaugin-Ausstellung der Fondation Beyeler in Basel. Im Interview mit «10vor10» spricht Keanu Reeves über seine hawaiianischen Wurzeln und seine Beziehung zum französischen Maler.