Missbrauchsvorwurf: Polizei durchsucht Cliff Richards Haus

Sir Cliff Richards Anwesen im südenglischen Berkshire ist von der Polizei durchsucht worden. Hintergrund der Aktion ist ein Missbrauchsvorwurf, der in die 80er-Jahre zurückreicht.

Cliff Richard Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Cliff Richard Reuters

Der britische Musiker Cliff Richard hat Vorwürfe im Zusammenhang mit einer Sexualstraftat zurückgewiesen. Er wisse, dass seit vielen Monaten Anschuldigungen gegen ihn im Internet kursierten, teilte der Sänger am Donnerstag mit. «Diese Vorwürfe sind komplett falsch.» Er habe bisher nicht darauf reagiert, um sie nicht zu schüren.

Cliff Richard zum Durchsuchungszeitpunkt nicht im Land

Die Polizei vor Cliff Richards Haus (ohne Ton)

0:35 min, vom 14.8.2014

Die Polizei habe seine Wohnung in der englischen Grafschaft Berkshire durchsucht, ohne ihn zu informieren, sagte der 73-Jährige. «Ich bin gerade nicht in Grossbritannien, aber es versteht sich von selbst, dass ich umfassend kooperieren werde, falls die Polizei mit mir sprechen möchte.»

Die Polizei von South Yorkshire hatte am Donnerstag mitgeteilt, sie habe Hinweise auf ein Vergehen an einem Knaben in den Achtziger Jahren erhalten. Das Opfer sei damals noch nicht 16 Jahre alt gewesen. Festgenommen wurde niemand.