Nach «Miss Universe»-Desaster: Der Zickenkrieg geht los

Kurz vor Weihnachten ist an der «Miss Universe»-Wahl zunächst die falsche Siegerin gekürt worden. Nun beansprucht die Zweitplatzierte einen Teil der Krone für sich.

Video «Hier wird die falsche Miss gekürt» abspielen

Hier wird die falsche Miss gekürt

0:30 min, vom 21.12.2015
Zusatzinhalt überspringen

Am 20. Dezember 2015 fand in Las Vegas die «Miss Universe»-Wahl statt. Dabei verwechselte Moderator Steve Harvey die ersten beiden Plätze. Der vermeintlichen Siegerin, Miss Kolumbien Ariadna Guiterrez, musste er nach fünf Minuten die Krone wieder wegnehmen und stattdessen der Miss Philippinen, Pia Alonzo Wurtzbach, aufsetzen.

Der Vorfall sei eine «grosse Ungerechtigkeit», meint die zweitplatzierte Kolumbianerin Ariadna Gutiérrez (21) in einem Radio-Interview. Das Ganze sei sehr erniedrigend für sie gewesen. Deshalb solle ihrer Meinung nach die «Miss Universe»-Krone geteilt werden.

Siegerin will nicht teilen

Von diesem Vorschlag hält die Siegerin Pia Alonzo Wurtzbach (26, von den Philippinen) nichts. Sie kontert in einem Interview mit «Good Morning America» giftig zurück: «Ich glaube, es wäre etwas schwierig, sich eine Krone zu teilen.»

Der Kampf um die Krone hat wohl erst jetzt richtig begonnen.