Nacktbilder: Penélope Cruz blitzt vor Gericht ab

Ein Klatschblatt druckte Oben-ohne-Bilder der Schauspielerin. Die klagte. Allerdings vergebens.

Penélope Cruz mit Sonnenbrille Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Abgeblitzt Der Abdruck von den Bildern der Schauspielerin war rechtens. Reuters

Sand, Strand und ganz viel nackte Haut. Das gab es für die Leser des dänischen Klatschblatts «Ekstra Bladet» im September 2013 zu sehen. Das Heft druckte Bilder von Penélope Cruz ab, auf denen sie ohne Bikini-Oberteil zu sehen war. Ganz zum Missfallen der Schauspielerin. Die nahm sich in der Folge den Chefredakteur zur Brust und verklagte «Ekstra Bladet».

Im Juni gab ein Amtsgericht der Boulevardzeitung recht, woraufhin Cruz Berufung einlegte. Allerdings sprach sich jetzt auch das Berufungsgericht für die Zeitschrift aus. Nach Ansicht der Richter sei die Kränkung durch den Abdruck der Bilder nicht so gross, als dass eine Entschädigung gerechtfertigt sei. Das berichtet die dänische Nachrichtenagentur «Ritzau». Der Hollywood-Star muss nun auch für die Prozesskosten aufkommen.