Philip Seymour Hoffman: Letzte Ruhe in New York

Der am Sonntag verstorbene Oscar-Preisträger Philip Seymour Hoffman soll in New York im Kreis von «Familie und engen Freunden» beigesetzt werden.

Philip Seymour Hoffman Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unerwartet Philip Seymour Hoffmans Tod löste bei seinen Fans grosse Bestürzung aus. Reuters

Philip Seymour Hoffman wird am 07. Februar in New York City beerdigt. Die Trauerzeremonie soll am späten Vormittag in der römisch-katholischen Kirche in Manhattan stattfinden. Bereits am 06. Februar wollen sich Familienangehörigen, Freunde und einige der engsten Kollegen am frühen Abend zu einer privaten Andacht im Beerdigungsinstitut treffen, schreibt die «New York Post».

Todesursache Heroin?

Statt Blumen wünsche sich die Familie Spenden für zwei karitative Organisationen, die Hoffman am Herzen lagen. Es handelt sich dabei um eine Kunstinitiative für junge Leute und eine Stiftung, die sich für Querschnittsgelähmte einsetzt.

Hoffman war am Sonntag tot in seiner New Yorker Wohnung gefunden worden, in seinem linken Arm steckte eine Spritze. Die Ermittler gehen von einer Überdosis Heroin aus. Die Todesursache ist offiziell aber noch nicht bekannt. Der dreifache Familienvater war 46 Jahre alt.