Promis trauern weltweit um Nelson Mandela

Die ganze Welt betrauert den «Giganten für die Gerechtigkeit» aus Südafrika. Der verstorbene Nationalheld Nelson Mandela war auch für die Prominenten weltweit ein Magnet. Nun thematisieren die Stars auf Twitter seinen Tod.

Video «Mandela und Theron» abspielen

Mandela und Theron

1:16 min, vom 6.12.2013

Vor knapp zehn Jahren kam es zum Zusammentreffen zwischen Charlize Theron und Nelson Mandela. Die südafrikanische Schauspielerin sagte damals zum Nationalhelden: «Ich liebe Dich. Du bist so eine grosse Inspiration. Nicht nur für uns Südafrikaner, sondern für die ganze Welt.»

Ein paar Stunden nach dem Tod des berühmten Anti-Apartheit-Kämpfer schreibt die Schauspielerin über Twitter: «Es gibt keine Wort, die beschreiben,was ich fühle. Ich bin bis in die Tiefen meiner Seele traurig.» Auch Schauspielkollege Samuel L.Jackson trauert öffentlich auf Twitter: «Ich habe noch nie einen besseren Menschen in meinem Leben getroffen als Nelson Mandela. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und seinem Land.»

Südafrikas erster schwarzer Präsident wirkte auf die Prominenz wie ein Magnet. So traf ihn Königin Elizabeth im Juli 1996 in London, während Michael Jackson eine Woche später in Johannesburg die Ehre hatte.

Rihanna, Christiano Ronaldo, Samuel L. Jackson und Lenny Kravitz, sie alle trauern öffentlich um einen grossen Nationalhelden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Nelson Mandela ist tot: Die Prominenz trauert

    Aus glanz und gloria vom 6.12.2013

    Prinz William und seine Catherine besuchen in London die Premiere des Mandela-Films. Während der Vorstellung wird bekannt, dass Nelson Mandela gestorben sei. Eine der grössten Figuren der Weltgeschichte ist in ihrer Heimatstadt Johannesburg friedlich eingeschlafen. Die royalen Premieregäste reagieren mit Trauer und einer angemessenen Würdigung für eine wahrlich aussergewöhnliche Persönlichkeit.