Robbie Williams: «Ich wickle, bade und schöppele meine Tochter»

Schürzenjäger, Partylöwe, Drogenjunkie – all das war einmal. Robbie Williams ist ein Bünzli geworden – und ein liebevoller Papa.

Video «Robbie Williams über sein Leben als Vater» abspielen

Robbie Williams über sein Leben als Vater

1:42 min, vom 13.11.2013

«Ich stehe früh auf, um meine Tochter zu füttern. Dann bringe ich sie in die Spielgruppe», erzählt Robbie Williams im Interview mit «glanz & gloria». Auch am Abend sei er für seine einjährige Tochter da. «Ich spiele mit ihr, bade sie, wickle sie, schöppele sie und bringe sie ins Bett.»

«  Es gibt wirklich keinen Grund für mich, in Clubs zu gehen »

Robbie Williams
Sänger

Die Party-Zeit sei definitiv vorbei. «Ich habs gesehen. Die Zeit der Clubs liegt hinter mir. Es langweilt mich», so der Sänger. Er trinke nicht mehr, die heutige Musik gefalle ihm nicht und die vielen Menschen schreckten ihn ab. «Es gibt wirklich keinen Grund für mich, in Clubs zu gehen. Ich bin viel lieber mit meiner Frau zusammen als mit anderen Frauen.»

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Robbie Williams: Seine grösste Liebe heisst Teddy Rose

    Aus glanz und gloria vom 13.11.2013

    Robbie Williams ist zurück! Am Freitag veröffentlicht der englische Superstar ein neues Album. Zum zweiten Mal kehrt der ehemalige «Take That»-Sänger darauf zu seiner alten Liebe zurück: der Swingmusik. Aber auch seine neueste Liebe ist ein Thema: Töchterchen Teddy Rose. Sie sei zum wichtigsten Job in seinem Leben geworden, erklärt Robbie Williams im Interview mit «glanz & gloria».