Taylor Swift: Mit 23 Jahren einen Ehrenpreis

Die Country-Music-Awards 2013 sind vergeben: Den wichtigsten Preis, jenen des Entertainer des Jahres, hat Taylor Swift zwar nicht gewonnen. Dafür durfte sie sich über eine andere, ganz besondere Auszeichnung freuen.

Taylor Swift bei der Verleihung der Country Music Awards. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sichtlich gerührt Taylor Swift schaffte es, Country-Musik weltweit bekannt zu machen. Dafür gab es einen Preis. Reuters

An den diesjährigen Country-Music-Awards hatte Taylor Swift insgesamt sechs Gewinnchancen. Gewonnen hat sie zwei Trophäen: in den Sparten Musikereignis und Musikvideo für «Highway Don't Care».

Swift wurde obendrein mit einer Ehrentrophäe ausgezeichnet. Sie habe es geschafft, Country-Musik weltweit populär zu machen, hiess es. Swift stand sichtlich gerührt auf der Bühne und bedankte sich für die Ehrung. «Meine Eltern werden nicht nur weinen, sie heulen sich jetzt bestimmt die Augen aus», strahlte der Popstar.

Country-Party in Nashville

Der Hauptpreis in der Kategorie «Entertainer des Jahres» aber blieb ihr dieses Mal verwehrt – 2009 und 2011 ging er an die 23-jährige. Jetzt bekam ihn ein Altstar: 61-jährige Country-Veteran George Strait.

Die Country-Awards wurden in der Country-Hochburg Nashville zum 47. Mal verliehen. Rund 7000 Mitglieder des Musikverbandes Country Music Association wählen die Preisträger aus.