Zum Inhalt springen
Inhalt

International Twerking: Jetzt tut es auch Helen Mirren

Eine schräge Trophäe und eine lustige Parade für Helen Mirren: Die britische Oscar-Preisträgerin ist von der Theatergruppe der ehrwürdigen Harvard-Universität als «Frau des Jahres» gefeiert worden. Die Schauspielerin musste dafür aber noch eine «klitzekleine» Showeinlage bieten.

Legende: Video Helen Mirren «twerkt» für einen Preis (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 31.01.2014.

Jedes Jahr vergibt die Theatergruppe der Universität Cambrigde den «Hasty Pudding»-Preis, einen goldfarbenen Puddingtopf, für «bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainments».

Helen Mirren lässt die Hüften kreisen

Dafür müssen die jeweiligen Preisträger auch etwas tun. Die britische Schauspielerin musste etwa mittels Pantomime den Begriff «Twerking» darstellen. Und für all jene, die nicht wissen was eben dieses «Twerking» bedeutet: Gemäss Wörterbuch beschreibt «Twerking» den Tanz zu Popmusik in sexuell provozierender Weise mit stossenden Hüftbewegungen und einer tiefen, hockenden Haltung.

Und siehe da, Helen Mirren liess sich nicht lumpen und zeigte ihre «Twerking»-Fähigkeiten, jedoch erst nach einem geschickten Ausweichmanöver.

Nächster Pudding für Neil Patrick Harris

Am 7. Februar wird US-Schauspieler Neil Patrick Harris von den Studenten mit dem «Hasty Pudding»-Preis ausgezeichnet. Welche kleine Gemeinheit sich die Studenten für den «How I met your mother»-Star wohl ausgedacht haben?