Nach Nacktfotos von Kate: Morddrohungen gegen Chefredaktorin

Laurence Pieau, Chefredaktorin des französischen Klatschheftes «Closer», das die Oben-ohne-Fotos von Herzogin Catherine verbreitet hat, hat Todesdrohungen erhalten. Die Polizei ist alarmiert.

Reuters Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Nacktfoto-Skandal um Kate zieht immer grössere Kreise. Jetzt hat die Chefredaktorin des verantwortlichen Magazins «Closer» Morddrohungen erhalten. Reuters

«Wir haben über 300 Mails erhalten, die unter die Gürtellinie gehen», liess die «Closer»-Redaktion am Montag verlauten. «Mehrere davon enthielten Morddrohungen.» Man habe noch keine Strafanzeige eingereicht, die Vorfälle jedoch bei der Polizei gemeldet. «Die Affäre ist völlig aus dem Ruder gelaufen», so die Meinung der Redaktion.

Noch keine Strafanzeige eingereicht

14 Mails sind offenbar direkt an die Chefredaktorin gerichtet worden. Diese seien besonders aggressiv. Sie werde «nie mehr zur Ruhe kommen», habe es darin geheissen, und: «Wir werden kein Objektiv gegen dich richten, sondern etwas noch viel Stärkeres.»

Prinz William und Herzogin Catherine klagen

Erst vor wenigen Tagen hat das britische Königshaus erwirkt, dass Kates Oben-ohne-Bilder in Frankreich nicht mehr verbreitet werden dürfen. Daneben haben Prinz William und Herzogin Catherine wegen Verletzung ihrer Privatsphäre Klage eigereicht.