Zum Inhalt springen

Royal Prinzessin Mette-Marit will Norweger zu Bücherwürmern machen

Dass Prinzessin Mette-Marit von Norwegen selbst gerne liest, weiss man. Dass sie sich dafür einsetzt, dass die Norweger mehr lesen sollen, nicht unbedingt. Jetzt ist die 40-Jährige für eine Zwei-Tages-Reise in eine fahrende Bücherei gestiegen. Ziel: zum Lesen zu animieren.

Legende: Video Mette-Marit weiht Bibliotheks-Zug ein abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 01.04.2014.

«Ich kann mir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen», meint Prinzessin Mette-Marit am Dienstagmorgen, als sie die Bibliothek auf Schienen im norwegischen Bodo einweiht. Diese fahrende Bücherei war ihre eigene Idee – mit dem Ziel, die norwegische Bevölkerung fürs Lesen zu begeistern.

Mette-Marit selbst liest, seit sie klein ist. «Als Kind hat mir jemand vorgelesen und damit die Möglichkeit gegeben, in eine Fantasiewelt einzutauchen.»

Die Prinzessin wird mit der fahrenden Bücherei zwei Tage lang nach Stjordal reisen und dabei unterwegs noch andere Bibliotheken besuchen. Am Ende der Reise soll ihre Message klar sein: Für jeden gibt es ein Buch.