Prinzessin Victoria und Daniel flittern auf Tahiti

Nach ihrer romantischen Hochzeit am Samstag sind die schwedische Kronprinzsessin Victoria und Prinz Daniel heimlich in die Flitterwochen abgereist. Doch heimlich war einmal – hier sind die Details ihrer Reise.

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Traumstrand Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel geniessen ihre Flitterwochen in der Südsee Montage SRF

Still und heimlich verliessen Victoria und Daniel ihr eigenes Hochzeitsfest in der Nacht auf Sonntag. Sie sagten nur ihren engsten Freunden Adieu, verschwanden durch geheime Gänge aus dem Schloss und begaben sich auf direktem Weg zum Stockholmer Flughafen Arlanda. Dort wartete ein Privatjet auf sie, den sie vom befreundeten Millionär Bertil Hults zur Verfügung gestellt erhielten.

Mit Luxusjacht ins Nirgendwo

Mit dem Privatjet flogen sie nach Tahiti – mitten in der Südsee. Dies berichtet die schwedische Zeitung «Aftonbladet». Auf dem Weg in ihr Inselparadies mussten Victoria und Daniel in Island und im kanadischen Vancouver zwischenlanden. Als sie in Tahiti angekommen waren, flogen die Prinzessin und ihr Prinz weiter auf die Insel Bora Bora, wo sie in eine Luxusjacht umstiegen.

Die Reise wurde vom Hof unter grösser Geheimhaltung geplant. Hofsprecher Lars Hjalmar Wide bestätigt zwar, dass Kronprinzessin Victoria und ihr Mann auf Reisen sind. Er will aber nicht sagen, wo sie sich befinden.

Prinzessin und ihr Prinz fernab vom Trubel im Schloss

Ihre Flitterwochen und die gemeinsame Zeit fernab vom Trubel in Stockholm werden Victoria und Daniel sicher geniessen – so verliebt wie die beiden bei der Hochzeit gewirkt haben, kann es nur gut kommen.