Unsicherer Palast: Bei Queen Elizabeth wurde eingebrochen

Einem Einbrecher ist es gelungen, in den Buckingham Palast einzudringen. Die Königin, die die Sommermonate traditionell auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral verbringt, und andere Mitglieder der königlichen Familie waren zu der Zeit nicht im Palast.

Königin Elizabeth II. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Not amused» Königin Elizabeth II. weilte in den Ferien, als sich ein Fremder Zutritt zu ihrem Londoner Zuhause verschaffte. Reuters

Der Vorfall habe sich bereits am Montag ereignet, teilte Scotland Yard am Samstag mit. Der Einbrecher sei über einen Zaun geklettert und schliesslich in einem Bereich des Palastes gefunden worden, der im Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Er und ein Komplize seien festgenommen worden.

Polizei stoppt versehentlich Prinz Andrew

Der Polizei ist im Rahmen der Ermittlungen ein unglücklicher Fauxpas passiert: Sie stellten versehentlich Prinz Andrew, den Sohn der Queen, zur Rede. Andrew hatte – zwei Tage nachdem der Einbrecher im Palast gefasst worden war – einen Spaziergang im Park unternehmen wollen, als ihn Polizisten aufforderten, seinen Ausweis vorzuzeigen.

Scotland Yard dementierte Medienberichte, wonach die Polizisten sogar die Waffe gegen den 53-jährigen Herzog von York gezogen hätten. «Der Mann hat sich ausreichend ausgewiesen. Es wurde keine Gewalt angewendet und keine Waffe gezogen.»

Video «In den Buckingham Palast wurde eingebrochen (unkommentiert)» abspielen

In den Buckingham Palast wurde eingebrochen (unkommentiert)

0:31 min, vom 8.9.2013