«Verdammt!» – König Carl Gustaf flucht vor laufender Kamera

Schwedens König Carl Gustaf mag es offenbar nicht, wenn ihm im Fernsehen kritische Fragen gestellt werden. Er staucht vor laufender Kamera einen Reporter zusammen und wendet sich dann fluchend ab.

Video «König Carl Gustaf flucht bei TV-Interview» abspielen

König Carl Gustaf flucht bei TV-Interview

0:30 min, vom 14.6.2013

«Können sie sich nicht einmal an die Wahrheit halten?», zischt König Carl Gustaf den Reporter des schwedischen Fernsehens SVT wiederholt an. Als der Journalist dann sagt «Das hoffe ich doch», platzt dem König endgültig der Kragen. Er presst ein genervtes «Ahhh, fan!» («Ach, verdammt!») hervor und lässt das Kamerateam stehen.

«  Ach, verdammt! »

König Carl Gustaf

Zuvor hatte der Reporter den König zu den Kosten der Renovation von Schloss Stenhammar befragt. Dieses wird zurzeit für 35 Millionen Kronen (etwa 5 Millionen Franken) umgebaut. Das Königshaus zahlt für die Nutzung aber nur eine Miete von rund 140 Franken – pro Jahr. Dafür muss der König aber die Instandhaltung berappen. So wäre es zumindest gedacht. Doch bei der aktuellen Renovation trägt der Steuerzahler rund ein Viertel der Kosten, wie SVT berichtet.

Für dieses Geld haben die Schweden nun immerhin eine saftige Boulevard-Geschichte bekommen. Der fluchende König ist auf allen grossen Websites in Schweden zu sehen. Carl Gustaf sei mit den kritischen Fragen «so richtig schlecht umgegangen», heisst es da. Und er habe «ein Beispiel wie aus dem Schulbuch» dafür geliefert, wie man es nicht machen soll. Hofsprecher Bertil Ternert sagte, man müsse verstehen, dass der König provoziert worden sei. Zudem habe das Königshaus selber in den letzten fünf Jahren doch immerhin umgerechnet rund 4,3 Millionen Franken in das Gebäude investiert.

Fluchender Carl Gustaf

  • Darf ein König in der Öffentlichkeit fluchen?

  • Ja, er ist auch nur ein Mensch.

    63.51%
  • Nein, das ist des Amtes nicht würdig.

    36.49%
  • 866 Stimmen wurden abgegeben