1. August: So feiern die Promis

Ob mit Cervelats, Zuckerstock oder im Ausland: Seit 1994 ist der Schweizer Bundesfeiertag ein offiziell arbeitsfreier Feiertag. Prominente wie Fabien Rohrer, Heidi Maria Glössner oder Matthias Aebischer haben auf jeden Fall schon Pläne für den diesjährigen Nationalfeiertag.

Video «Umfrage zum 1.August» abspielen

Umfrage zum 1.August

1:34 min, vom 30.7.2013

Fabien Rohrer, ehemaliger Snowboardprofi und Immobilienmakler, freut sich aufs Fest zum 1. August. Denn: Seit er vor zwei Jahre Vater von Jeremy geworden ist, nutzt er seinen Sohnemann als Vorwand, sich Böller, Raketen und Zuckerstöcke zu kaufen. Dazu gibt es eine Grillade und natürlich Laternen. Am meisten freut sich Fabien Rohrer über die Feuerwerkskörper: «Auch mit 38 freue ich mich diebisch, wenn ich zündeln kann.»

Heidi Maria Glössner zündet rote Kerzen an

Die Schauspielerin Heidi Maria Glössner feiert den Nationalfeiertag im Ausland. Dies sei aber nicht immer so. «Wenn ich zuhause bin, dann zünde ich ein paar rote Kerzen auf dem Balkon an», sagt die bald 70-jährige.

Matthias Aebischer: «gut gebucht» am 1. August

Mit dem Berufs-Wechsel in die Politik hat sich bei Nationalrat Matthias Aebischer auch die Art der Festivitäten am 1. August verändert. «Früher feierte ich den Nationalfeiertag eher privat. Dieses Jahr werde ich gleich drei Reden halten». Er sei also gut gebucht an diesem Tag, scherzt der ehemalige SRF-Moderator.