Didier Cuche: «Ich habe noch Zeit zum nervös werden»

Im Winter wird Didier Cuche zum ersten Mal Vater. «Glanz & Gloria» hat bei ihm den Puls gefühlt.

Video «Didier Guche und Manuela Fanconi übers Eltern-Werden» abspielen

Didier Cuche und Manuela Fanconi übers Eltern werden

0:27 min, vom 20.9.2015

Im Juli verriet der ehemalige Ski-Star via Social Media auf kreative Weise, dass ihn im Winter ein ganz besonderes Geschenk erwartet. Am Rande des Kispi-Balls hat sich Didier Cuche am Samstag zu seiner Rolle als werdender Vater geäussert: «In den drei Monaten werde ich mich noch vorbereiten. Die Nervosität wird bestimmt noch zunehmen.»

Seine Partnerin Manuela Fanconi sagt zur Schwangerschaft: «Bis jetzt ist alles gut. Wir freuen uns.» Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird? «Wir wissen es, aber das wollen wir für uns behalten», so Fanconi.

Didier Cuche mag keine Stereotypen

Seit rund einem Jahr sind Didier Cuche (41) und Manuela Fanconi (32) ein Paar. Davor war der ehemalige Skirennfahrer fünf Jahre lang Single.

Anlässlich seines 40. Geburtstags sagte er gegenüber der «Schweizer Illustrierten», er möge Stereotypen nicht besonders: «In welchem Alter man Kinder haben sollte, wann heiraten, und wenn du dort nicht hineinpasst, wirst du schräg angeschaut. Wenn es stimmt, passiert es. Und sonst eben nicht.» Wie es aussieht, hat nun alles gestimmt.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Vaterfreuden, mütterlicher Druck und neue Karrieren am Kispi-Ball

    Aus glanz und gloria vom 20.9.2015

    Am jährlichen Kispi-Ball werden Spenden für das Kinderspital gesammelt. Eine gute Gelegenheit, um Neuigkeiten auszutauschen: Der ehemalige Skirennfahrer Didier Cuche freut sich auf seine bevorstehende Vaterschaft, Miss Schweiz Laetitia Guarino hat soeben ihr Medizinstudium angefangen und plant eine Zukunft als Kinderärztin, und Investor Samih Sawiris gesteht, dass ihn seine Mutter unmissverständlich zum Spenden auffordert.