Zum Inhalt springen

Header

Video
Steffi Buchli über ihren Look
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 16.12.2013.
abspielen. Laufzeit 34 Sekunden.
Inhalt

Schweiz Feueralarm bei Steffi Buchli

Raspelkurze Haare, aussergewöhnliche Outfits: SRF-Moderatorin Steffi Buchli mag das Unkonventionelle. Bei den «Sports Awards» am Sonntag setzte sie alles auf eine Karte. Und die war feuerrot.

Das Himbeerrot des Kleids passte nicht wirklich zum Rostrot der Haare – doch das störte Steffi Buchli keineswegs. Wichtig sei etwas anderes: «Ich wähle immer ein Kleid, in dem ich mich wohl fühle. Anders würde ich den Abend gar nicht durchstehen», so die Moderatorin gegenüber «g&g».

Video
Lucas Fischer über Steffi Buchlis Frisur
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 16.12.2013.
abspielen. Laufzeit 14 Sekunden.

Stolzer als auf ihr Kleid zeigte sich die 35-Jährige aber auf ihre Frisur. «Das ist ein Kunstwerk unserer Maske.» Ihr nicht ganz ernst gemeinter Wunsch nach längeren Haaren sei der Maskenbildnerin sofort Befehl gewesen. Buchli: «Ich finds cool!»

Auch Kunstturner Lucas Fischer gefiel der neue Look der Moderatorin: «Ich habe Steffi schon am Anfang gesagt: ‹Coole Frise›», lachte der 23-Jährige.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Uschi Schuler , Adligenswil
    Super,super mach weiter so. Solche Menschen braucht es,damit die Welt etwas bunter ist.
  • Kommentar von Max und Moritz , Zürich
    haben wir keine anderen Sorgen mehr???
  • Kommentar von Pia Müller , 9444 Diepoldsau
    Ich mag Steffi Buchli sehr und der Abend war von beiden wieder super moderiert. Toll ! Die Haare haben mir gefallen, das Rot des Kleides hat mich nicht gestört - nur der Schnitt des Kleides war so bieder und so veraltet und total nicht frech - schade. Zum Typ "Steffi Buchli" passt doch wirklich was anderes ! PM-CH