Nöldi Forrer: Kräftemessen im Ausgang

Im Sägemehl ist er einer der Stärksten. Aber auch im Alltag muss sich Nöldi Forrer immer wieder messen. Um nicht ständig Kämpfe austragen zu müssen, hat der Schwingerkönig seine ganz eigene Taktik.

Video «Hat einen festen Händedruck, Schwingerkönig Nöldi Forrer» abspielen

Hat einen festen Händedruck, Schwingerkönig Nöldi Forrer

0:15 min, vom 4.8.2015

Wenn Nöldi Forrer (36) abends weg geht, dann kann es schon mal passieren, dass ihn Leute zum Armdrücken auffordern. «Ich schlage dann immer vor, mit einem Händedruck anzufangen», meint der Schwingerkönig von 2001 gegenüber «Glanz & Gloria». Der Trick: Er drücke dann immer so fest zu, dass es danach selten noch zum Armdrücken käme. Forrer beweist eben nicht nur Kraft, sondern auch Köpfchen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Schwingen mit dem Nachwuchs

    Aus glanz und gloria vom 4.8.2015

    Wenn sich die Schwinger im Sägemehl gegenüber stehen, dann geht es rau zu und her. Schonender geht es im Königscamp im Toggenburg an den Mann, beziehungsweise an den Buben. Da zeigen die Schwingerkönige Nöldi Forrer und Kilian Wenger dem Schweizer Nachwuchs, wie man den Gegner aufs Kreuz legt. Dabei erfuhr «Glanz & Gloria» auch, dass die Schwinger (gross und klein) auch privat gerne Leute aufs Kreuz legen.