Polo Hofer über die schlimmste Zeit seines Lebens

Bei «G&G Weekend» spricht der Sänger über den Krebstod seiner ehemaligen Partnerin und wie er mit dieser Krise umging.

Video «Polo Hofer über den Krebstod seiner Partnerin» abspielen

Polo Hofer über den Krebstod seiner Partnerin

1:39 min, vom 10.1.2016

«Es hat meinen Blick aufs Leben verändert», sagt Polo Hofer (70). Der Krebstod seiner langjährigen Partnerin Isabelle Hediger nimmt den Musiker auch heute noch mit. In den 90er-Jahren pflege er sie 1,5 Jahre bis zu ihrem Tod. Eine schwere Lebensphase für Hofer.

«Ich habe das alles miterlebt. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens,» so der Musiker. Er habe sich der damaligen Krise stellen müssen. «Es kommen Tatsachen auf dich zu, mit denen du nicht gerechnet hast. Du kannst denen nicht ausweichen.» Während der Krebserkrankung seiner damaligen Partnerin habe er auf Musikauftritte verzichtet. Im Alkohol hingegen habe er keine Zuflucht gesucht. «Solche Krisen passieren vielen Leuten. Mit so was umzugehen muss man lernen, das kann man nicht einfach so.»

Sendung zu diesem Artikel