Wem gehöre ich? – Teil 3: Jesper

In der neuen «g&g»-Serie «Wem gehöre ich?» stellen prominente Schweizer ihre Haustiere vor. Erraten Sie den berühmten Besitzer?

Hund Jesper Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Älterer Herr Mit den Jahren ist Jesper folgsam geworden. ZVG

«Wir haben einen goldenen Labrador. Sein richtiger Name ist ‹Zip Jesper von Uranus›, aber wir nennen ihn nur Jesper.

Bei der Wahl der Rasse war es uns wichtig, dass wir mit ihm Sport treiben können. Jesper stammt aus einer Labradorzucht in der Ostschweiz: robust, familienfreundlich und leicht zu handhaben.

Okay, das mit der leichten Handhabung ist so eine Sache. Kleine Anekdote: Wir waren in der Welpenschule. Während alle anderen Hunde aufmerksam beobachteten, was passierte, träumte unser Exemplar in der Gegend herum. Er jagte lieber Schmetterlinge, als ‹Sitz› und ‹Platz› zu üben. Irgendwann gab der Hundetrainer entnervt auf und bescheinigte ihm ein Konzentrationsdefizit.

Die ersten Monate waren hart. Jesper wollte immer Action. Fünf bis sechs Stunden Schlaf waren das Maximum. Zwar lagen überall im Haus Beissknochen herum, doch Jesper bevorzugte Möbel, Schuhe und Fensterrahmen.

Inzwischen folgt er uns einigermassen gut und ist das Zentrum unseres Lebens. Trotz seiner elf Jahre ist er immer noch gesund. Es tauchen aber immer wieder kleine Wehwechen auf. Mal ein entzündetes Ohr, mal ein Hämatom am Ellenbogen. Kleine Sachen halt. Er wird langsam alt.

Wir lieben Jesper über alles. Uns graut enorm davor, ihn irgendwann zu verlieren. Deshalb geniessen wir ihn umso mehr.»