Wem gehöre ich? – Teil 5: Godeli

In der neuen «g&g»-Serie «Wem gehöre ich?» stellen prominente Schweizer ihre Haustiere vor. Erraten Sie den berühmten Besitzer?

Godeli Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kuschlig weich Wem gehört Godeli wohl? ZVG

«Godeli wurde am 11. April 2011 in Frankreich geboren. Sie ist ein Coton de Tuléar, ihr Herkunftsland ist Madagaskar. Man nennt diese Rasse auch ‹Baumwollhündli›, weil ihr Fell so unglaublich weich ist.

Godeli heisst eigentlich Godiva. Sie verliert keine Haare, weil sie kein Unterfell hat. Darum muss sie im Winter mit einem Mäntelchen gewärmt werden.

Seit dem 22. Juli 2011 gehört Godeli in mein Leben. Sie ist immer gut gelaunt, freut sich an Spaziergängen und rennt wie ein Blitz über Wiesen, Felder und Schnee. Sie ist unglaublich schnell – manchmal sind all ihre vier Beinchen in der Luft! Sie ist eine unglaubliche Bereicherung für mein Leben, ich fühle mich nie mehr einsam. Sie begleitet mich auch täglich zur Arbeit.

Das einzige Unangenehme ist, dass Godeli alle anderen Hunde anbellt, egal welche Grösse sie haben. Sie kennt weder Angst noch Zurückhaltung. Das nervt manchmal. Und kleine Kinder mag sie nicht – die kleinen Händli, die sie streicheln wollen, will sie gar nicht.

Godeli ist so wichtig in meinem Leben – ich habe sie unglaublich gern!»