Promis im Pfadilager: Duschen? Nein, danke!

Für einmal müssen sich Ronja Furrer, Jenny Ann Gerber, Franco Marvulli und Rob Spence keine Sorgen um ihr Äusseres machen. Schliesslich sind sie in einem Pfadilager. So muss denn auch für die tägliche Hygiene ein Schwumm im schönen Bielersee reichen.

Video «Promis in der Pfadi: Duschen? Nein, danke!» abspielen

Promis in der Pfadi: Duschen? Nein, danke!

1:05 min, vom 1.8.2013
Zusatzinhalt überspringen

«Fähnlein Gloria»

Ronja Furrer, Jennifer Ann Gerber, Franco Marvulli und Rob Spence wagen sich vier Tage lang in ein Pfadilager. Als «Fähnlein Gloria» nehmen sie aktiv am Lagerleben teil. Ausserdem messen sie sich in verschiedenen Disziplinen – im Kampf um den Titel des besten Promipfaders. Hier gehts zu den Folgen.

Vier Tage verbringen vier Promis im Rahmen der «glanz & gloria»-Sommerserie «Fähnlein Gloria» in einem Pfadilager am Bielersee. Und tatsächlich scheinen Topmodel Ronja Furrer, Moderatorin Jennifer Ann Gerber, Radprofi Franco Marvulli und Komiker Rob Spence das Flonerleben in vollen Zügen zu geniessen – vor allem auch in Sachen Aussehen und Hygiene.

«Wir sind in einem Pfadilager, da ist es okay wenn wir stinken», meint Ronja Furrer lachend. Und Jennifer Ann Gerber fügt schmunzelnd hinzu: «Wir halten es aber noch aus miteinander.»

Ähnlich sieht es auch bei den männlichen Pfadi-Gspänlis aus. Franco Marvulli und Rob Spence teilen sich gar eine Zahnbürste. Und statt einer warmen Dusche muss eben der kalte See her. «Wir waschen uns schon täglich, aber einfach im See. Und am Morgen und am Abend werden noch kurz die Zähne geputzt», erklärt Franco Marvulli. Zwar würde er sich schon gerne die Haare frisieren – «aber nach einem Tag habe ich es aufgegeben.»

Sendung zu diesem Artikel