Trotz Bühnenpause: Divertimento schon wieder vereint

Das Comedy-Duo ist vor einer Woche mit der Abschlussshow im Hallenstadion in die einjährige Bühnenpause gestartet. Sie wollen in dieser Zeit mehr Abstand voneinander. Lange haben sie es ohne einander nicht ausgehalten: «g&g» trifft Jonny und Manu bei der Premiere von Marco Rima in Zürich.

Video «Divertimento über ihre erste freie Woche» abspielen

Divertimento über ihre erste freie Woche

1:08 min, vom 25.2.2015

«Wir hatten wirklich eine Woche keinen Kontakt und haben uns erst heute hier wieder gesehen», stellt Jonny Fischer klar.

«  Ich musste zuerst die ganz normalen Dinge erledigen, wie zum Beispiel die Requisiten waschen »

Jonny Fischer
Komiker

Viel haben die beiden in dieser Zeit noch nicht erledigt, die «To Do»-Liste sei immer noch gleich voll wie vorher. «Ich musste zuerst die ganz normalen Dinge erledigen, wie zum Beispiel die Requisiten waschen», so Fischer.

Manuel Burkart will das bühnenfreie Jahr nutzen, um als Forstwart zu arbeiten. Er müsse aber noch ein bisschen warten bis der Schnee weg sei. Jonny wird sich seiner neuen Beschäftigung als «Tixi»-Fahrer hingeben. Aber auch das muss noch warten: «Ich verreise jetzt zuerst mal in die Ferien nach Thailand».

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Marco Rima: Das «Schweizersein» als Fluch und Segen

    Aus glanz und gloria vom 25.2.2015

    «Hellwitzia» heisst das neue Programm des Komikers Marco Rima. Es dreht sich um die Schweiz, ihre Geschichte und ihre Eigenarten. Doch das «Schweizersein» geht den geladenen Gästen wie dem Duo Divertimento, Satiriker Frank Baumann oder Moderator Joël Gilgen manchmal auch gehörig auf die Nerven.