Trotz Körpergrösse: Stéphane Lambiel gewinnt Superzehnkampf

Die Letzten werden die Ersten sein: Das gilt auch für den diesjährigen Superzehnkampf. Das Team von Ex-Eiskunstlaufprofi Stéphane Lambiel kämpfte sich vom hintersten auf den vordersten Platz vor. Keine einfache Angelegenheit.

Video «Stéphane Lambiel siegt beim Superzehnkampf» abspielen

Stéphane Lambiel siegt beim Superzehnkampf

2:41 min, vom 4.11.2013

«Wir sind einfach alle sehr klein», so Stéphane Lambiel nach dem überraschenden Sieg seines Dreierteams im Zürcher Hallenstadion. Lambiel trat zusammen mit Snowboarderin Ursina Haller und Kunstturner Eddy Yusof beim Superzehnkampf an. Keiner von ihnen hätte so viel Kraft wie ihre Konkurrenten Matthias Sempach oder Didier Cuche. Er habe deshalb nicht mehr an einen Sieg geglaubt.

Sieg dank Kalinka – und Publikum

Doch dann sei Disziplin Nummer 5 gekommen: der russische Kalinka-Tanz. Und auf einmal – auch dank der Unterstützung des Publikums – hätten er und sein Team nochmals so richtig Gas gegeben. Und so schliesslich doch das Siegerpodest erklommen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Superzehnkampf: Sportcracks ganz unzimperlich

    Aus glanz und gloria vom 4.11.2013

    Der alljährlich stattfindete Superzehnkampf gehört zu den witzigsten Schweizer Sportevents. Verschiedene Teams mit prominenten Sportstars messen sich in ungewöhnlichen Wettkämpfen. Und egal ob Stéphane Lambiel, Didier Cuche oder Matthias Sempach: Sie alle geben – ganz zur Freude des Publikums – vollen Einsatz. «glanz & gloria» war im ausverkauften Hallenstadion mit dabei.