Ursula Andress: lieber Natur als Blitzlichtgewitter

An der 72. Biennale in Venedig wird Ursula Andress mit einer Fotoausstellung und einer eigenen Tasche geehrt. Doch der Rummel um die eigene Person ist der Filmikone gar nicht recht, wie sie «Glanz & Gloria» im Interview erzählt.

Video «Ursula Andress: lieber Natur als Blitzgewitter» abspielen

Ursula Andress: lieber Natur als Blitzgewitter

0:56 min, vom 8.9.2015

Sie habe wenig öffentliche Auftritte, sagt Ursula Andress (79). «Ich gehe selten irgendwo hin.» Ihre Zurückgezogenheit hat einen Grund: Das ehemalige «Bond»-Girl mag es nicht, im Mittelpunkt zu stehen. «Am liebsten bin ich zuhause. Ich mag die Natur, bin gerne in meinem Garten. Das Publikum macht mir fast ein wenig Angst», sagt sie.

Eigene Luxus-Tasche für Ursula Andress

Trotzdem – ein bisschen geniessen kann sie ihren grossen Abend dennoch. «Bei der Fotoausstellung erinnere ich mich an alte Zeiten», so Andress.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ikone: Ursula Andress ist Muse für eine Luxus-Handtasche

    Aus glanz und gloria vom 8.9.2015

    Jane Birkin hat eine, Jackie Kennedy ebenfalls und jetzt auch Ursula Andress – eine nach ihr benannte Handtasche. Ein neues Schweizer Luxus-Label hat die «Ursula»-Tasche mit einer glamourösen Party in Venedig lanciert, natürlich in Anwesenheit von Schauspiel-Legende Ursula Andress.