Zum Inhalt springen

People Schweizer «Tatort» gewinnt Deutschen Kamerapreis 2016

Am Samstagabend wurde in Köln der 26. Deutsche Kamerapreis verliehen. Für seine Kamera-Arbeit beim Schweizer «Tatort» «Schutzlos» ist Felix Novo de Oliveira (38) geehrt worden. Ehrenkameramann wurde der Basler Pio Corradi (76).

Legende: Video Trailer «Schutzlos» abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 19.06.2016.

«Schutzlos» ist der achte Fall des Luzerner Ermittlers Reto Flückiger (Stefan Gubser). Die Kamera-Arbeit des Streifens wurde am Wochenende ausgezeichnet. Die Bilder des gebürtigen Heidelbergers Felix Novo de Oliveira wirkten wie handkoloriert, was den Zuschauer gleichermassen fasziniere wie befremde, begründete die Jury ihre Wahl. Der vom SRF produzierte Beitrag wurde am 5. Juli 2015 erstmals ausgestrahlt.

Mann mit grauen Haare lächelt in die Kamera.
Legende: Pio Corradi Der Schweizer arbeitet seit 1972 als freischaffender Kameramann. Keystone

11 Preise, davon zwei für die Schweiz

Diesjähriger Ehrenkameramann ist der 76 Jahre alte Schweizer Pio Corradi, der «in jedem Kulturkreis aussergewöhnlich nahe, bildgewaltige und ausdrucksstarke Filme» schaffe.

Der Basler hat als Kameramann bei Spielfilmen in der Schweiz, Deutschland, Kanada, USA, Griechenland, u.a. «Höhenfeuer» (Fredi M. Murer), «Candy Mountain» (Robert Frank, Rudy Wurlitzer) mitgearbeitet.